Ubuntu 13.10 Bewertung: Ist es ein würdiges Upgrade?

Ubuntu 13.10 Bewertung

Update: Ich muss endlich Ubuntu 13.10 verwenden und habe eine vollständige Übersicht über Desktop Linux Reviews. Leider war ich nicht so beeindruckt wie Steven.

SJVN bei ZDNet hat eine Rezension von Ubuntu 13.10 und er mag es sehr.

Viele Hardcore-Desktop-Fans haben Ubuntu den Wechsel zu seiner Unity-Oberfläche immer noch nicht vergeben. Andere mögen es nicht, wie Canonical, Ubuntus Muttergesellschaft, mit technischen Problemen wie der Arbeit am Mir-Display-Stack anstelle des Mainstream-Wayland seinen eigenen Weg gegangen ist. Und manche Leute mögen es nicht, wie Ubuntu "lokale" Suchen mit Websuchen kombiniert. Na und!

Die Installation war bei all diesen Systemen ein Kinderspiel. Obwohl ich nicht versucht habe, Ubuntu auf einem System zu installieren, das mit Windows 8 Secure Boot gesperrt ist, gibt es gute Anweisungen zum Installieren von Ubuntu auf Windows 8-PCs und anderen Systemen, die UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) verwenden.

Ich benutze das Betriebssystem jetzt seit mehreren Wochen. Es hat sich für mich als schneller, sicherer und benutzerfreundlicher Desktop bewährt.

Während Unity nicht ganz meinem persönlichen Geschmack entspricht, ist es Shuttleworth gelungen, einen Linux-Desktop zu erstellen, den jeder verwenden kann.

Mehr bei ZDNet

Ich hatte noch keine Gelegenheit, mich mit Ubuntu 13.10 zusammenzusetzen, aber Stevens Bewertung scheint ziemlich positiv zu sein. Irgendwann müssen die Leute Unity und die anderen Änderungen an Ubuntu akzeptieren und weitermachen.

Das Mir-Ding ist ein kleiner Wermutstropfen, aber es gibt immer die nächste Version von Ubuntu, auf die man sich freuen kann, und hoffentlich wird sie bis dahin enthalten sein.

Verbreiterung und Geschwindigkeitsverbesserung von Firefox OS

Es sieht so aus, als würde Firefox OS einige notwendige Leistungsverbesserungen sowie eine breitere Verbreitung erhalten.

Die Mozilla Foundation verbessert die Leistung ihrer Firefox OS-Software für Smartphones. Geräte, auf denen sie ausgeführt wird, werden in Kürze in mehr europäischen und lateinamerikanischen Ländern erhältlich sein.

Das Betriebssystem hat dieses Versprechen jedoch noch nicht erfüllt, da die erste Runde der Telefone unter Leistungsproblemen leidet. "Und Junge, ist das Gerät langsam, selbst für einfache Aufgaben wie das Öffnen von E-Mails. Erwarten Sie nicht, jede Aktion abzuschließen. Ein erneuter Versuch ist Teil der Erfahrung", sagte Infoworld bei der Überprüfung der ZTE Open im August.

Die Mozilla Foundation, die die Entwicklung leitet, versucht, dies mit Version 1.1 von Firefox OS zu beheben. Die Organisation verspricht "schnellere Ladezeiten für Anwendungen und reibungsloseres Scrollen", heißt es in einem Blogbeitrag am Mittwoch.

Mehr bei CIO