JavaScript-Anweisungen verstehen und verwenden

Anweisungen werden in JavaScript verwendet, um den Programmfluss zu steuern. Im Gegensatz zu Eigenschaften, Methoden und Ereignissen, die grundsätzlich an das Objekt gebunden sind, dessen Eigentümer sie sind, funktionieren Anweisungen so, dass sie unabhängig von JavaScript-Objekten funktionieren. Das heißt, Sie können eine Anweisung verwenden, unabhängig davon, ob Sie mit dem Dokumentobjekt, dem Fensterobjekt, dem Verlaufsobjekt oder einem anderen Objekt arbeiten. JavaScript unterstützt als Sprache relativ wenige Anweisungen - gerade genug, um damit auszukommen. Es bietet jedoch nur ein Minimum an Anweisungen, die zum Erstellen einer voll funktionsfähigen Anwendung erforderlich sind.

JavaScript unterstützt derzeit die folgenden elf Anweisungen. Beachten Sie, dass einige davon - wie Kommentar, Var und Neu - keine echten Aussagen sind, aber oft als solche behandelt werden. Sie werden der Vollständigkeit halber in diese Diskussion einbezogen.

  • // Kommentar
  • Unterbrechung
  • fortsetzen
  • zum
  • für in
  • Funktion
  • ansonsten
  • Neu
  • Rückkehr
  • var
  • während
  • mit

Einige der in Java angebotenen Aussagen fehlen insbesondere in JavaScript. Dies umfasst die switch-Anweisung sowie alle Formen von Fehlerbehebungsanweisungen (wie catch und throw). JavaScript behält diese Anweisungen als reservierte Wörter bei und wird möglicherweise in einer zukünftigen Version implementiert.

Kommentar (//)

Die Zeichen // teilen JavaScript mit, dass Sie erläuternde Kommentare in Ihr Programm aufnehmen möchten. Der Kommentar endet mit der ersten harten Rückgabe. JavaScript begrenzt die Länge des Kommentars nicht, solange es keine harte Rückkehr gibt, bevor der Kommentar endet. JavaScript setzt Text voraus, nachdem die Hard Return ein gültiger Code ist.

// Dies ist ein einfacher Kommentar

// Dies ist ein weiterer Kommentar, der mehr als eine Zeile umfasst. Obwohl der Kommentar in die zweite Zeile umgebrochen wird, endet die erste Zeile mit einer "weichen Rückgabe" im Textbearbeitungsprogramm. Es wird kein hartes Rückgabezeichen eingefügt.

Sie können die // Kommentarzeichen an einer beliebigen Stelle in einer Zeile platzieren. JavaScript behandelt den gesamten Text in dieser Zeile nach dem // als Kommentar.

MyVariable = "Dies ist ein Test" // weist die Textvariable MyVariable zu 

Kommentare werden beim Abspielen des Skripts ignoriert, sodass sie die Ausführungsgeschwindigkeit nicht wesentlich beeinflussen. Viele Kommentare erhöhen jedoch die Dateigröße von Skripten und das Herunterladen auf den Computer des Benutzers über eine DFÜ-Internetverbindung dauert länger. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, beschränken Sie Kommentare in JavaScript-Programmen auf kurze, einzelne Zeilen.

Wenn Sie lange Kommentare schreiben, ist es besser, die alternativen Kommentarzeichen / * und * / zu verwenden. Text zwischen diesen Zeichen wird als Kommentar behandelt. Alternativ können Sie jede Zeile mit den // Kommentarzeichen beginnen.

// In diesem Abschnitt wird geprüft, ob die Eingabetaste gedrückt wird, // und dann fortgesetzt 

oder

/ * In diesem Abschnitt wird geprüft, ob die Eingabetaste gedrückt wurde, und dann wird * / fortgesetzt 

Zurück zum Index

Unterbrechung

Die break-Anweisung weist JavaScript an, eine "kontrollierte Struktur" zu verlassen und die Ausführung an einem Punkt nach der Struktur fortzusetzen. Die break-Anweisung wird bei Strukturen verwendet, die mit den folgenden Befehlen erstellt wurden:

  • zum
  • für in
  • während

Die break-Anweisung wird am häufigsten verwendet, um eine for-Schleife vorzeitig zu beenden. Zum Beispiel:

für (Count = 1; Count <= 10; Count ++) {if (Count == 6) break; document.write ("

Schleife: "+ Count +"

");}

Dieses Beispiel zeigt eine for-Schleife, die von 1 bis 10 zählt und die Nummer bei jeder Iteration der Schleife druckt. Eine if-Anweisung in der for-Schleife wird verwendet, um zu testen, ob der Wert in der Count-Variablen gleich 6 ist. Wenn Count gleich 6 ist, wird die break-Anweisung ausgeführt und das Skript beendet die for-Schleife. Wie in diesem einfachen Beispiel verwendet, zählt das Skript von 1 bis 6 und stoppt dann. Es verlässt die for-Schleife, bevor es bis zu 10 zählen kann.

Zurück zum Index

Fortsetzen

Die continue-Anweisung weist JavaScript an, alle Anweisungen zu überspringen, die in einer for-, for- in- oder while-Schleife folgen, und mit der nächsten Iteration fortzufahren. Die häufigste Verwendung der continue-Anweisung besteht darin, Anweisungen in der Schleife bedingt zu überspringen, die Schleife jedoch nicht zu verlassen (wie dies bei der break-Anweisung der Fall ist). Zum Beispiel:

für (Count = 1; Count <= 10; Count ++) {if (Count == 6) continue; document.write ("

Schleife: "+ Count +"

");}

Das obige Beispiel zeigt eine for-Schleife, die von 1 bis 10 zählt und die Nummer bei jeder Iteration der Schleife druckt. Eine if-Anweisung in der for-Schleife wird verwendet, um zu testen, ob der Wert in der Count-Variablen gleich 6 ist. Wenn Count gleich 6 ist, wird die continue-Anweisung ausgeführt, und das Skript überspringt die Anweisung document.write in der nächsten Zeile. Aber die Schleife endet nicht. Stattdessen wird fortgesetzt und Zeilen für die verbleibenden Nummern gedruckt. Wie in diesem einfachen Beispiel verwendet, zählt das Skript von 1 bis 5, überspringt 6 und druckt dann 7 bis 10.

Zurück zum Index

Zum

Die for-Anweisung wiederholt einen Anweisungsblock ein- oder mehrmals. Die Anzahl der Iterationen wird durch Werte gesteuert, die als Argumente angegeben werden. Die Syntax der for-Anweisung lautet:

für (InitVal; Test; Inkrement) 
  • InitVal is the starting value of the for loop. It is often 0 or 1, but it can be any number. InitVal is an expression that establishes the initial value and assigns that value to a variable. For example, Count=0 or i=1.

  • Test is the expression used by the for statement to control the number of iterations of the loop. As long as the Test expression is true, the loop continues. When the Test expression proves false, the loop ends. Example: Count<10 is true as long as the value in the Count variable is less than 10.

  • IncrementGibt an, wie die for-Schleife gezählt werden soll - nach Einsen, Zweien, Fünfern, Zehnern usw. Dies ist auch ein Ausdruck und hat normalerweise die Form CountVar++, wobei CountVarder Name der Variablen ist, die zuerst im InitValAusdruck zugewiesen wurde . Beispiel: Count ++ erhöht den Wert der Count-Variablen für jede Iteration um eins.
Beachten Sie, dass die for-Anweisung im Gegensatz zu allen anderen Konstrukten in JavaScript Semikolons anstelle von Kommas verwendet, um ihre Argumente zu trennen. Dies entspricht der in C, C ++ und Java verwendeten Syntax.

Here's an example of a for loop that counts from 1 to 10, stepping one digit at a time. At each iteration, the script inserts some text and begins a new line. The JavaScript you wish to repeat is enclosed in { and } characters following the for statement; this forms the for statement block. You can provide one line or many within the { and } characters.

for (Count=1; Count<=10; Count++) { document.write ("Iteration: "+Count+"

"); }

Count is the variable name used to store the for loop counter. The for loop starts out with 1 and proceeds to 10. The test expression is Count<=10, which reads:

Count is less than or equal to 10 

As long as this expression is true, the for loop continues. Do note that the Increment argument is also an expression and in the example uses the Count variable to increment the for loop by 1 for each iteration. There's no law that says you must increment the for loop by ones. Here's just one of the many alternatives. This example counts by tens, from 10 to 100.

for (Count=1; Count<101; Count+=10) { document.write ("Iteration: "+Count+"

"); }

Back to index

For...in

The for...in statement is a special version of the for statement described in the previous section. For...in is used to display the property names and/or property contents of objects. It is mostly handy as a debugging and testing tool: If a portion of your JavaScript code isn't working properly, and you suspect it may be the fault of a JavaScript object you are trying to use, you can examine all of the properties for that object with the for...in statement.

Unlike the for statement, for...in doesn't use incrementing tests or other expressions. You provide the name of a holding variable (the name of the variable is up to you) and the object you want to use. The basic syntax for the for...in statement is:

for (var in object) { statements } 
  • var is the name of a variable
  • object is the object you wish to examine
  • statements are one or more JavaScript instructions you wish to execute for each property returned by the for...in loop

As an example, suppose you want to determine the properties of the navigator object (this object contains details about the Netscape Navigator or other browser you are using). The following code displays each property name in an alert box. When running the script, click OK to proceed to the next property name. The loop automatically ends when there are no more properties in the object.

for (temp in navigator) { alert (temp); } 

A variation of this example is shown below. It not only displays the property names but also displays the contents of each property (some properties are empty and therefore no contents are shown for them). The contents of the properties are displayed by using the syntax object[var], or in this case navigator[temp].

for (temp in navigator) { alert (temp + ": " + navigator[temp]); } 

The for..in loop can be used for all object types. You can use it to iterate through all the properties for a form in a document, for example, or through the properties of a user-defined object. For instance, to cycle through all the properties of a form, you'd use the for...in loop as in the following example (assume the form name is "myform"):

 function test() { for (temp in document.myform) { alert (temp); } }

Back to index

Function

The function statement lets you create your own user-defined functions (as well as user-defined objects and methods for those objects). Functions are self-contained routines that can be "called" elsewhere within your JavaScript code. For example, if you have a function named

writeMyName

, which displays your name in headline text, you can activate it by merely referring to the name

writeMyName

someplace within your JavaScript code. Here's a short

test

that shows how this might work:

  Function Test  function writeMyName () { MyName="John Doe" alert (MyName) }     

The writeMyName function is defined within ... tags. It is activated (otherwise known as "called") when the form button is pushed. This calling action is accomplished using the onClick event handler, defined in the tag for the form button.

Back to index

If...else

The if, along with its optional else, statement is used to build an "if conditional" expression. It is called a conditional expression because it tests for a specific condition.

  • If the expression is true, the script performs the instructions following the if statement.
  • If the expression is false, the script jumps to the instructions that follow the else statement. If there is no else statement, the script jumps past the if statement entirely and continues from there.

The syntax for if is:

if (expression) 

The result of the if expression is always either true or false. The following syntax is acceptable when there's only one instruction following the if and else statements:

if (ExampleVar == 10) Start(); else Stop(); 

Should more than one instruction follow the if or else statement, the { and } characters must be used to define an if statement block. With the { and } characters in place, JavaScript knows to execute all of the instructions within the block.

if (ExampleVar == 10) { Count = 1; Start(); } else { Count = 0; Stop(); } 

Expressions in if statements are not limited to the == equality operator. You can test if values are not equal to one another, greater than, less than, and more. For more information on the operators you can use, see the references list at the end of this column. It points to valuable JavaScript documentation, including documentation provided by Netscape.

Back to index

New

The new statement creates a new copy of an object. It is used in either of two ways:

  • To define a new Date object (Date is a built-in JavaScript object)
  • To define a new user-defined object

The syntax is the same with either use:

varname = new objectName(params); 
  • varname is the name of the new object. Acceptable names are the same as for JavaScript variables. In fact, you can consider the created object as a JavaScript variable.

  • objectName is the name of the object. When using the built-in Date object, you use the word Date (note the capitalization -- this is mandatory). When using a user-defined object function, you provide the name of the object function.

  • params are one or more parameters that you pass to the object function, if needed.

The following example shows how to use the new statement to create a copy -- otherwise known as an "instance" -- of the Date object:

now = new Date(); 

Das now-Objekt, das als JavaScript-Variable betrachtet werden kann, verfügt über alle Eigenschaften und Methoden des JavaScript-Date-Objekts. Mit dem Objekt now können Sie beispielsweise die aktuelle Stunde des Tages bestimmen:

jetzt = neues Datum (); HourNow = now.getHours ();